Werden Outdoor-Blogger erhört?

| 20. Februar 2014 | 8 Kommentare

Berghaus Stand ISPO 2014

Da freut sich das Herz des Outdoor Bloggers! Ist es euch schon mal passiert, dass ihr Verbesserungsvorschläge für ein Produkt gemacht habt, die dann genau so umgesetzt wurden? Was ich bisher nur von kleinen Unternehmen wie Laufbursche oder auch enLIGHTened equipment kenne, bei denen sich der Hersteller explizit die Mühe macht und nach einem ehrlichen Feedback fragt, gibt es vielleicht auch noch in größeren Unternehmen.

Nur eine Vermutung

Vor ca. 2 Jahren bekam ich von Berghaus die Mount Asgard Hybrid Jacket zum testen gestellt. Damals handelte es sich noch um ein finales Sample, das so auf den Markt kommen sollte. nachdem ich den Bericht dieser Jacke mit ein paar ersten Verbesserungsmöglichkeiten gepostet habe, wurde in den Kommentaren von mir und Fabian noch weitere Punkte genannt.

Genau diese Punkte wurden nun von Berghaus bei dem Nachfolgemodell Ulvetanna Hybrid Jacket umgesetzt. Sogar nahezu 1:1!

Die Verbesserungsvorschläge

Doch schauen wir uns diese Verbesserungsvorschläge nochmal an. Im Testbericht habe ich bereits diese Punkte genannt:

  • Ich würde einen weiteren Kunstfaser-Zwickel unter den Achseln einbauen. Hier schwitze ich doch sehr in die Daune 😛
  • Einige Nähte fransen ein bisschen weil sie nicht sauber verarbeitet sind.
  • Zum Eisklettern etc. empfiehlt sich ein Ärmel-Einsatz mit Daumenschlaufe. Mir gefällt soetwas immer gut. Besonders wenn ich Gefahr laufe Eis oder Schnee ins innere der Ärmel zu holen.

Fabian ergänzte darauf hin in den Kommentaren:

Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe: Wieso ist die Daune am Rücken und unter den Achseln? Ich hätte intuitiv angenommen, dass Daune und Primaloft genau an den gegenseitigen Stellen verarbeitet werden. Gerade am Rücken und unter den Achseln schwitze ich wie blöd, wozu brauche ich da die Kunstfaser am Arm und am Kopf? Aber das hast du ja auch kritisiert. Vielleicht liest hier ja einer von Berghaus mit und kann mal was dazu sagen… 😉

Worauf ich entgegnete:

Auf dem Rücken trage ich eh meist einen Rucksack, weshalb dieser Nachteil für mich minimal ist. Ich hätte hier aber ein PrimaLoft V eingenäht. Aber wenn man das so weiterführt, bleibt hinterher kaum noch Daune übrig 😉

Fabians Wunsch war daraufhin:

Ich würde mir Daune in der Kapuze, den Armen und vielleicht an der Front wünschen, und den Rücken komplett mit Primaloft. Oder? Hm. Ja, ich glaube schon. 😀

Die Ulvetanna Hybrid Jacket

Jetzt schauen wir uns auf den Fotos mal die Ulvetanna Hybrid Jacket an und was sie dort im Gegensatz zur Mount Asgard Hybrid Jacket geändert haben.

Berghaus Ulvetanna Hybrid Jacket

Die Berghaus Ulvetanna Hybrid Jacket mit Hydrodown und Hydroloft Isolierung.

Berghaus Ulvetanna Hybrid Jacket von hinten

Berghaus Ulvetanna Hybrid Jacket von hinten.

Wie man sehr schön erkennen kann, wurden folgende unserer Änderungsvorschläge übernommen:

  • Kunstfaser unter den Achseln.
  • Kunstfaser V im Rücken.
  • Daune in der Kapuze.
  • Daune an den Armen.

Die meisten der von uns genannten Punkte wurden berücksichtigt. Ich wage zu behaupten, dass dies tatsächlich den perfekten Kompromiss zu unseren Wünschen darstellt. Hätte man uns damals direkt gefragt, so wäre man jetzt sicherlich schon eine Evolutionsstufe weiter. 😉

Es gibt allerdings auch Weiterentwicklungen, die wir damals so gar nicht auf dem Schirm hatten. Das neue Hydroloft Material zum Beispiel, welches sehr vielversprechend aussieht. Vielleicht komme ich im laufe des Jahres noch dazu mir diese durchdachte Jacke etwas genauer anzusehen.

Ob diese Änderungen wirklich aus meinem Blog stammen, ist mir zur Zeit nicht bewusst. Es wäre ein schöner Gedanke, dass man als Blogger auch bei den Großen der Branche etwas bewegen kann. Im Prospekt jedenfalls wird stehen, dass die Jacke mit Leo Houlding entwickelt wurde. Ich traue ihm auch durchaus zu, dass er auf die selben Ideen gekommen ist wie wir. Außerdem klingt es viel besser als “In Zusammenarbeit mit Fabian und Dennis”.

Das Berghaus-Team hat aus meiner Sicht die durchdachtesten Jacken auf der diesjährigen ISPO gezeigt und ich wünsche ihnen viel Erfolg damit. Ich selbst werde mir hoffentlich das eine oder andere Modell ansehen können. Vielleicht bekomme ich ja auch wieder Unterstützung von Fabian 😉

Tags: , , ,

Kategorie: Outdoor-Ausrüstung, Outdoor-News

Kommentare (8)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Hendrik sagt:

    „Entwickelt von Leo Houlding, der die Tips bei Fabian & Dennis gelesen hat“ 😉

  2. Stefan sagt:

    Na dann Gratulation dazu und danke für Deine Einflussnahme ;)!
    Die Bloggergemeinde sollte meines Erachtens viel stärker beachtet werden und nicht nur als Tester rangezogen werden, die dann darüber schreiben ohne das die – in Deinem Falle Verbesserungsvorschläge – berücksichtigt werden.

    Die Meinung der Community und die Einflussnahme gegenseitig ist doch recht groß, da sich viele, wie auch ich selbst, auf die Erfahrung anderer Blogger gut und gerne verlassen können.

    In diesem Sinne…nochmals danke und beste Grüße,
    Stef

  3. Sven sagt:

    Schöne Vermutung! Die Mängel waren ja offensichtlich und nachvollziehbar. Wenn diese dann auch noch aus den Blogs bestätigt werden, würden die Hersteller gut daran tun, diese Feedbackquelle zu nutzen und umzusetzen. Die Korrektur wird dann wieder auf den Blogs zu lesen sein (so wie hier). Eine wenig kapitalintensive Feedbackschleife entsteht.

  4. JeeperMTJ sagt:

    Danke für den Bericht zum Jackenupdate. Schaut gut aus. Übrigens gibt es die „alten“ Asgards jetzt teilweise als Super-Schnäppchen bei einigen Versendern.

  5. Coole Sache und für euch eine tolle Bestätigung! Das genau eure Kritikpunkte 1:1 umgesetzt wurden, ist für mich schon kein Zufall mehr. Schade, dass ihr dazu von Berghaus kein Feedback bekommen habt. Aber vielleicht bekommt ihr die Ulvetanna Hybrid Jacket ja noch als Dankeschön 😉

  6. Ich bin großer Fan von Berghaus und hab den Post gerade bei Facebook gelesen. Das ist wirklich ein toller Erfolg, den Du Dir da auf die Fahne schreiben kannst. Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.