Leki Corklite Speed Lock

| 21. Oktober 2012 | Ein Kommentar

Leki Corklite Speed Lock

Für die Wintertour in Finnland vergangenen März brauchte ich unbedingt neue Trekkingstöcke. Meine Leki Makalu Ultralight ließen sich nicht mehr richtig fixieren und drehten sich im Winter häufiger mal los. Gesucht war also ein Nachfolger, welcher sich nicht mehr selbst losdrehen konnte und außerdem äußerst robust ist. Meine Wahl viel dabei auf den Leki Corklite Speed Lock. Dieser ist zwar kein Leichtgewicht, erfüllt jedoch alle anderen Anforderungen und liegt Preislich deutlich unter 100€.

Aergon CorTec Compact Griff

Der Korkgriff, dem der Stock seinen Namen zu verdanken hat, liegt angenehm in der Hand. Die neuen Aergon Griffe von Leki sind wirklich ein Fortschritt gegenüber dem alten Griff. Besonders das einfache Verstellen der Handschlaufen ist im Winter nicht zu unterschätzen. Der Wechsel zwischen Handschuhen war bei dem alten System immer mit einer umständlichen Schrauberei verbunden. Bei dem neuen System zieht man die Schlaufe einfach senkrecht nach oben, entriegelt damit die Feststellung und kann dann nach belieben die Schlaufengröße verändern. Zum Fixieren zieht man die Schlaufe einfach wieder nach unten.

Die Griffform selbst hat sich nur wenig verändert. Lediglich der Kauf ist ein wenig ergonomischer, was in meinen Augen aber keinen großen Unterschied macht. Somit musste ich mich also hier nicht umgewöhnen.

Leki Speed Lock

Speed Lock

Das Speed Lock System ist ein wahrer Segen. Wie oft musste ich bei meinen alten Lekis die Stöcke wieder neu fixieren, damit diese nicht zusammenrutschen?! Das ist nun endlich vorbei. Im Sommer nutze ich sowieso schon die Black Diamond Ultra Distance, welche eine fixe Länge haben. Im Winter kann ich nun auf das Speed Lock System vertrauen.

Warum ein Stock für den Winter?

Im Winter komme ich meinen leichten Black Diamond Stöcken leider nicht sehr weit. Sie besitzen weder Schneeteller, noch sind sie ausreichend robust um Tritte mit den Schneeschuhen auszuhalten. Außerdem versinken die Stöcke schonmal 50-100cm im Schnee. Verhakt sich der Stock dann in einer Wurzel, einem Ast oder Stein, dann bricht ein leichter Stock wesentlich schneller.

Kein Anti-Schock im Winter

Auf Anti-Schock Trekkingstöcke kann ich im Winter getrost verzichten. Die meiste Zeit ist man normalerweise im Schnee unterwegs. Da dieser von Natur aus nicht so hart ist wie Stein oder ein trockener Waldboden, hat man bereits einen natürlichen Anti Schock Effekt. Zusätzliche Dämpfer wären hier verschwendetes Gewicht und Geld.

Die Spitzen

Aus meiner Erfahrung mit älteren Modellen kann ich sagen, dass die Spitzen relativ langlebig sind. Auch der Halt auf steinigem Untergrund ist tadellos. Auf das Gewinde lassen sich verschiedene Teller schrauben, von denen allerdings nur die kleinsten im Lieferumfang enthalten sind. Für den Wintereinsatz habe ich mein Paar direkt mit ein paar größeren Tellern nachgerüstet.

Die Praxis

Nach der ersten Woche auf einer Wintertour bin ich mit dem Corklite Speed Lock von Leki voll zufrieden. Die Stöcke haben kein einziges Mal zicken gemacht oder enttäuscht. Das Speed Lock System funktioniert tadellos und lässt sich auch mit Handschuhen problemlos bedienen. Mehrfach habe ich meine Schneeschuhe auf die Stöcke geschoben, um sie über die Schulter zu werfen. Auch diese Misshandlung haben die Stöcke ohne einen Mucks weggesteckt. Der Korkgriff war sehr praktisch, da er keinerlei Wasser aufgenommen hat und somit die Handschuhe Länger trocken bleiben konnten.

Ein mal bin ich mit meinem ganzen Gewicht auf einen Stock gefallen. Auch das hat der Stock mitgemacht. Einige leichtere Stecken hätten hier vielleicht versagt.

Details

  • Gewicht: 554g (Hersteller)
  • Material: Hochfestes Aluminium der Legierung 7075
  • Aergon CorTec Compact Griff (Naturkorkmischung)
  • Speed Lock

Fazit

Wer etwas robusteres für den Winter sucht, dem kann ich empfehlen mal einen Blick auf die Trekkingstöcke von Leki mit Speed Lock zu werfen. Das mehr an Gewicht machen sie durch eine einfache Bedienung (auch mit Handschuhen), sowie einer robusten Bauart wieder wett. Auch im nächsten Winter greife ich wohl wieder auf einen klassischen Trekkingstock zurück. Im Schnee fällt man doch das eine oder andere Mal auf den Stecken, der im Falle von Carbon auch schnell mal hinüber ist.

Ich habe dieses Produkt von Bergfreunde.de für einen Test erhalten. Diese Tatsache wirkt sich jedoch nicht auf den Test aus. Alle Tests und Produktvorstellungen auf diesem Outdoor Blog werden nach besten Wissen und Gewissen geschrieben.

Tags: , , , , ,

Kategorie: Outdoor-Ausrüstung

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Georg sagt:

    Ich bin auch der Meinung, dass es im Winter etwas gewichtiger zugehen darf! Danke für den Tipp mit dem Speed Lock Verschluss. Das ist natürlich viel einfacher mit Handschuhen zu bedienen. Hätte ich auch selbst drauf kommen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.