Platypus Bottle – Faltflasche

Platypus BottleIm Dezember habe ich euch ja bereits mein Trinksystem mit dem Source Conver Tube vorgestellt. Ein wichtiger Bestandteil dieses Trinksystems sind die Flaschen, die man dafür verwendet. Hier kommt die Platypus Bottle ins Spiel. Diese Faltflasche ist sehr leicht und flexibel. Das macht sie zu einem heißen Kandidaten für mein ConverTube-System.

Das Testobjekt

Gewicht

Die von mir verwendete Version der Faltflasche aus dem Hause Platypus gehört noch zur alten Generation, die ohne viel Farbe auskommt. Hier einmal die genaueren Daten:

  • Volumen: 2 Liter
  • Gewicht: 36g (nachgewogen)
  • Farbe: transparent

In der Praxis

Die Bottle von Platypus ist relativ easy in der Anwendung. Im Prinzip funktioniert sie wie eine gewöhnliche Plartikflasche. Allerdings ist das Material flexibler und Langlebiger als das der PET-Kollegen. Somit lässt sich die Flasche platzsparend und ohne viel Aufwand aufrollen und verstauen. Außerdem gibt das Material nach, sobald man die Flasche nicht ganz füllt oder den Ihnhalt langsam trinkt. Die Platypus Faltflasche bietet demnach die Vorteile einer Flasche, sowie die einer Wasserblase in einem Produkt.

Dies ist auch der Grund, weshalb ich die Flasche so gerne mit meinem ConverTube von Source kombiniere.

Platypus Faltflasche mit Source ConverTube

Für Farbenfrohe Zeitgenossen

Bunte Platypus Faltflaschen

Für alle Outdoor-Freunde, die auf etwas mehr Farbe stehen, gibt es seit letztem Jahr die neue Generation der Bottle. Mir persönlich gefällt das gänzlich transparente Modell jedoch am besten, da man den Wasserstand und evtl. Verunreinigungen besser erkennen kann.

Fazit

Die Platypus Bottle macht durchweg eine gute Figur und ist den PET bzw. Plastik-Mehrwegflaschen auf jeden vorzuziehen, wenn man bereit ist den Aufpreis zu zahlen. Mit dem kleineren Packmaß und der Flexibilität sticht sie ihre steifen Kollegen aus und hat sich den Weg in meinen Rucksack gebahnt.

Von |2018-03-14T16:59:12+00:005. Januar 2011|Outdoor Ausrüstung, Outdoor-News|5 Kommentare

Über den Autor:

Ich liebe die Weiten des nordischen Fjell und das wunderbare Panorama der Alpen. Meine bevorzugten Kategorien sind das mehrwöchige Wandern mit ultraleichtem Gepäck und alpine Touren. Außerdem findet ihr Dennis Eipel auf Google+, Twitter und Facebook.

5 Comments

  1. Marcel | ausgeruestet.com 8. Januar 2011 um 12:42 Uhr - Antworten

    Ist auch meine Lieblingskombination auf Wanderungen. Die Platypus Flaschen finden inzwischen bei mir sogar immer mal wieder einzug in den Alltag, denn selbst bei ner längeren Einkaufstour ist nach dem Durst stillen wieder mehr Platz im Rucksack. Nur an die häufig fragenden Blicke der Mitbürger muss man sich gewöhnen 😉

  2. Dennis 8. Januar 2011 um 13:22 Uhr - Antworten

    Dafür gibt es ja jetzt die hippen Farben 😀

    Ich werde mir wohl für den Sommer auch ein paar von den kleineren Bunten holen.

  3. Michael 12. Januar 2011 um 15:08 Uhr - Antworten

    Lässt sich die Flasche gut mit einem Wasserfilter kombinieren wie dem MSR Miniworks oder passt auch der Steripen hinein? Ich bin mir noch nicht ganz sicher womit ich mein Wasser filter und auch nicht wo ich es reinfülle 🙂

  4. Dennis 12. Januar 2011 um 16:03 Uhr - Antworten

    Mein Miniworks passt leider nicht auf die Flasche. Evtl. findet sich ja ein Adapter oder ähnliches. Was auf jeden fall passen sollte ist der McNett Aquamira Frontier Pro. Einen SteriPen nenne ich leider noch nicht mein Eigen. Wenn dieser in eine Handelsübliche Wasserflasche passen sollte, dann gibt es auch mit der Platypus kein Problem.

    MfG Dennis

    • Michael 12. Januar 2011 um 17:24 Uhr - Antworten

      Nein da passt er leider nicht rein und einen McNett hab ich nicht. Mal schauen was ich da mache 😀

Hinterlassen Sie einen Kommentar Antworten abbrechen