Goal Zero – Guide 10 Plus Solar Kit

| 14. August 2016 | Keine Kommentare

Vor einiger Zeit bin ich in den Genuss gekommen das Goal Zero Nomad 13 zu testen. Da sich dieses aufgrund seiner Größe nur bedingt für den alltäglich Gebrauch eignet, habe ich mir dieses Jahr den kleinen Bruder etwas genauer angesehen. Das Goal Zero Guide 10 Plus Solar Kit besteht neben dem Nomad 7 Solarpanel auch aus dem Guide 10 Plus Akku-Pack und bietet daher eine Rundumlösung zum Laden eines Smartphones mit Solarstrom.

Goal Zero Nomad 7 auf einer grünen Wiese

Das Goal Zero Nomad 7 Solarpanel

Wie bereits erwähnt handelt es sich hier um den kleinen Bruder des 13er Nomads. Wie auch im letzten Solar-Panel Test will ich hier gar nicht so sehr auf die theoretische Leistung eingehen, die man auf der Seite des Herstellers nachlesen kann, sondern viel eher auf meine Praxiserfahrung. Da das Nomad 7 in Theorie nur etwa halb so leistungsstark ist, wie das 13er, habe ich es auch gar nicht dafür benutzt ein Tablet oder andere stromhungrige Geräte zu laden. Das Nomad 7 galt einig und allein dem Zweck mein Smartphone (ein Samsung Galaxy S6) zu laden. Diesen Zweck hat es auch ohne zu murren erfüllt.

Nomad 7 Rückseite

Auf der Rückseite des Nomad 7 findet man die Anschlüsse unter einer praktischen Netztasche, die Platz für Akku und Smartphone bietet.

Dabei reicht ein sonniger Tag locker für mehr als eine Ladung aus. Da mir genaue Messmöglichkeiten fehlen, kann ich hier natürlich nur mit ungefähren Erfahrungswerten um mich werfen. Wer jedoch nur sein Smartphone laden möchte, ist mit diesem Panel mehr als ausreichend ausgestattet.

Bei schlechtem Licht

Sobald es bewölkt ist oder je näher der Winter rückt, desto mehr verschlechtert sich natürlich die Leistung aller Solarpanels. Das Nomad 7 bildet hier keine Ausnahme. Trotzdem habe ich es immer geschafft mein Smartphone täglich zu laden. Als Puffer hilft hier natürlich der mitgelieferte Akku.

Das Guide 10 Plus Akkupack

Goal Zero Guide 10 Plus

Mit dem Guide 10 Plus liefert Goal Zero nicht nur einen einfachen Pufferakku zu seinem Solarlader, sondern gleich einiges mehr. Die Funktionen des Guide 10 Plus relativ vielfältig:

  • Ladegerät für AA Batterien
  • Ladegerät für AAA Batterien (Adapter inkl.)
  • Notfall LED-Taschenlampe
  • USB Akkupack

Batterien laden

Gerade die Möglichkeit herkömmliche Akkus im AA oder AAA Format laden zu können machen diesen Lader interessant für Leute, die Geräte mit diesen Batterietypen verwenden. Sei es eine Stirnlampe, die Kamera oder ein SteriPEN. Mit dem Guide 10 Plus läuft man keine Gefahr, dass einem der Saft ausgeht. Sollte einem mal die Sonne ausgehen, so kann man seine Geräte noch immer mit normalen Batterien aus dem Supermarkt laden. So lässt sich auch der Saft aus der Stirnlampe dazu verwenden, das Handy für einen Notruf zu laden.

Guide 10 Plus geöffnet

Guide 10 Plus zum Laden von 4 AA oder AAA-Batterien (mit Adapter).

Natürlich hat dieser Vorteil der Flexibilität auch einen Nachteil. Herkömmliche Akkus sind oft nicht so Leistungsstark wie Lithium-Ionen-Akkus und das gesamte Ladegerät plus Batterien wiegt auch mehr als eine herkömmliche Powerbank.

Anschlüsse und LEDs

Notfall-Taschenlampe

Die kleine LED als Taschenlampe zu bezeichnen ist fast schon etwas großzügig. Um aber nachts etwas im Zelt oder Rucksack zu suchen reicht sie vollkommen aus. Die LED ist so sparsam, dass sie auch dann noch funktioniert, wenn ein Laden des Smartphones nicht mehr möglich ist.

Als USB Lader

Das Guide 10 Plus lädt neben Standard-Akkus ausschließlich Geräte via USB-Port. Da dies heutzutage mit fast allen digitalen Kleingeräten möglich ist, sollte dies also keine große Hürde darstellen.

Wie lädt man das Guide 10?

Neben dem Anschluss für das Laden per Solar Panel, befindet sich am Guide 10 auch ein Mini-USB Eingang, mit dem man die Akkus per USB laden kann, falls mal keine Sonne scheint oder sich einfach die Möglichkeit ergibt.

Lieferumfang & Details

Das Guide 10 Plus Solar Recharging Kit von Goal Zero besteht neben den nötigen Kabeln zum Laden aus folgenden Kernbestandteilen:

  • Nomad 7 Solar Panel
  • Guide 10 Plus Ladegerät
  • 4 wiederaufladbare AA-Batterien
  • AAA-Adapter für das Guide 10
  • 12V-Kfz-Adapter

Mit diesem Zubehör ist man auch in der Lage Geräte zu laden, die man eigentlich an den Zigarettenanzünder im Auto steckt. Der AAA-Adapter macht natürlich Sinn, wenn man Akkus in diesem Format verwenden möchte.

Zubehör

Ausreichend praktisches Zubehör im Lieferumfang.

Leider fehlt mir das Zubehör und vergleichbare Konkurrenzprodukte um die Effektivität dieser Lösung in Relation setzen zu können. Ich hatte aber nie das Problem, dass ich mein Smartphone nicht laden konnte. Eine Ladung pro Tag war bei sommerlichen Verhältnissen eigentlich immer drin.

Für wen ist dieses Kit?

Gewichtstechnisch hat man allerdings erst nach mehreren Wochen einen Vorteil gegenüber einzelnen Ersatzakkus oder Batterien. Legt man hier Wert drauf, so sollte man sich vorher genau überlegen, ob man nicht lieber die zusätzlichen Akkus einsteckt. Will man jedoch über einen längeren Zeitraum Autark bleiben und/oder das Gewicht spielt keine Rolle, dann ist ein Solarlader sicherlich eine gute Alternative. Ich würde dann jedoch zu leistungsstärkeren Modellen, wie dem Nomad 13 oder vergleichbaren Produkten greifen. Damit hat man auch bei bewölktem Wetter eher die Chance seine Technik mit Strom zu versorgen.

Shopping

Ein paar Shopping-Links zu diesem Artikel im Partnershop der Bergfreunde:

Ich habe dieses Produkt kostenlos von Bergfreunde.de für einen Test erhalten. Diese Tatsache wirkt sich jedoch nicht auf den Test aus. Alle Tests und Produktvorstellungen auf diesem Outdoor Blog werden nach besten Wissen und Gewissen geschrieben.

Tags: , , , , , ,

Kategorie: Outdoor-Ausrüstung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.