Isomatte optimieren leicht gemacht!

Weniger ist mehr!

Viele Isomatten sind von Werk ab nicht gewichtstechnisch optimiert. Bei den einfachen Matten aus Evazote lässt sich diese Manko schnell und einfach mit einer Schere beheben. Da diese Matten meistens auch nicht viel kosten braucht man keine Skrupel zu haben. Man sollte sich vorher lediglich Gedanken darüber machen, wieviel Matte man wirklich braucht. Der Kopf liegt bei mir zum Beispiel immer auf einem zusammengerollten Fleece. Also brauche ich am Kopf schonmal keine Matte. Der Fußbereich kann bei mir ruhig etwas schmaler werden, da ich die Beine entweder angewinkelt habe oder gerade ausgestreckt. Man muss einfach mal ein Bisschen rumprobieren und sich in seine möglichen Liegepositionen legen. Alles was man an Matte nicht braucht, wird markiert und hinterher abgeschnitten.

Auch die oftmals dünneren oder schwereren Ränder bei Isomatten mit Rillen können getrost abgeschnitten werden. So konnte ich bei meiner Artiach Light-Plus 80g einsparen ohne Komfort zu verlieren.

Achtung: Dieses Vorgehen funktioniert natürlich nur bei Matten aus Schaumstoff/Evazote

Von | 2018-03-25T23:37:12+00:00 17. März 2010|MYOG|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich liebe die Weiten des nordischen Fjell und das wunderbare Panorama der Alpen. Meine bevorzugten Kategorien sind das mehrwöchige Wandern mit ultraleichtem Gepäck und alpine Touren. Außerdem findet ihr Dennis Eipel auf Google+, Twitter und Facebook.

Hinterlassen Sie einen Kommentar