Hennessy Hammock – Supershelter Insulation System

| 12. April 2014 | 13 Kommentare

Hennessy Hammock bietet neben Hammocks und den dazu passenden Tarps auch gleich noch ein passendes Isolationssystem an. Dieses sogenannte Hennessy SuperShelter Four Season Insulation System besteht aus einem einem Undercover und einer Schaumstoffmatte, sowie den dazu passenden Befestigungszubehör.

Hennessy SuperShelter Teaser

Hennessy SuperShelter

Die Idee des SuperShelters ist im Prinzip ganz einfach. Man stülpt der Hängematte eine weitere Schicht Ripstop-Nylon über. Dieses „Undercover“ ist an die Form der Hennessy Hammocks angepasst und hängt Locker, aber nicht zu locker, an der Unterseite der Hängematte. In dieses Undercover legt man nun ein Schaumstoff-Pad, welches man mit den Gummibändern an vier Fixpunkten befestigt. Diese Punkte bestehen aus jeweils einem Haken am Kopf und Fußende der Hammock, sowie den Ringen, an denen die seitlichen Abspannleinen befestigt werden. So eingespannt liegt das Pad immer unter dem Körper und kann nicht verrutschen.

Supershelter System

Das SuperShelter Isolationssystem von Hennessy Hammock.

Hennessy Hammock SuperShelter mit Rettungsdecke

Rettungsdecke komplettiert das Setup

Zu guter Letzt empfiehlt Tom Hennessy noch eine Rettungsdecke (nicht im Lieferumfang) auf das Pad zu legen um auch die Reflektion der Wärmestrahlung nutzen zu können. Ganz so, wie es auch bei den NeoAir Isomatten funktioniert. Dabei fungiert das Undercover zum einen als Windschutz und zum anderen hält es die Rettungsdecke davon ab sich zu verselbstständigen.

Besonderheiten des Pads

Das Schaumstoffpad unterscheidet sich offensichtlich von einer Schaumstoff-Isomatte. Es ist um einiges weicher als eine herkömmliche Isomatte und kann deswegen auch nicht als solche verwendet werden. Dafür ist das Material jedoch deutlich leichter als eine Isomatte in vergleichbarer Größe und Dicke. Das Pad ist besitzt außerdem eine konkave Form, sodass es sich dem in der Hängematte liegenden Körper besser anpasst. Auf der Oberseite befindet sich außerdem eine Art Eierkarton-Muster, dass für zusätzliche Hohlräume sorgt. Ein Prinzip, dass wir bereits von der Therm-a-Rest Z-Lite kennen.

Hennessy Pad Hennessy Pad Schlaufe Hennessy Pad Befestigung Eierkarton Muster Hennessy Pad

Weitere Isolationsmaterialien

Aber damit ist noch lange nicht Schluss. Das SuperShelter System schreit geradezu danach mit weiteren Isolierenden Materialien aufgewertet zu werden. Es bietet sich natürlich an die Daunenjacke oder andere Isolierende Kleidungsstücke ins Undercover zu stecken um die Grenzen dieses Systems noch weiter auszureizen. Da die verwendeten Materialen alle rech robust und unempfindlich sind, kann man auch trockenes Laub, Heu oder andere natürliche Isolationsmaterialien nutzen. Sollen diese noch ein wenig feucht sein, sollte man die vorher vielleicht in eine Plastiktüte stecken.

Der Packsack

Bei dem mitgelieferten Packsack handelt es sich um einen sogenannten „Bishop Bag“. Das ist ein Packsack, den man auf beiden Seiten öffnen kann. Diese Tatsache ist besonders praktisch, da sich das Pad und Undercover nur schwer wieder in den Packsack zerren drücken lassen. Auf diese Weise kann man jedoch Problemlos von der anderen Seite ziehen und auch die Luft kann einfacher entweichen.

Hennessy Hammock SuperShelter Packsack

Der SuperShelter Packsack hat zwei Öffnungen. Ideal fürs Hammock-Camping!

Allerdings benutze ich diesen Packsack auch sehr gerne um die Hängematte darin aufzubewahren! Man öffnet einfach eine Seite des Packsacks und zieht die Schnur heraus, welche man dann am Baum befestigt. Nun öffnet man die zweite Seite, zieht die Hängematte heraus und befestigt sie an dem anderen Baum. Der Packsack ist nun immer noch an der Hängematten-Aufhängung befestigt, welche durch ihn hindurch führt. So kann der Packsack nicht verloren gehen und man hat sogar noch einen Ort, wo man Gegenstände sicher verstauen kann.

Den richtigen SuperShelter wählen!

Aktuell gibt es vier verschieden SuperShelter bei Hennessy zu kaufen. Diese teilen sich in zwei Modelle, zu jeweils zwei Größen ein. Ein Modell ist dabei für Hammocks mit dem Buttom Entry, also dem Eingang im Boden, gedacht und das andere Modell für die Hammocks mit einem Zipper an der Seite. Diese Unterscheidung ist noch relativ simpel zu meistern. Schwieriger wird es bei der Größe. Hennessy gibt bei allen SuperSheltern an, zu welchen Modellen diese passen. Geht hier auf Nummer sicher und lest euch diesen Part vor der Bestellung genauestens durch. Noch wichtiger ist dies, wenn ihr das System für eine andere Hängematte verwenden wollt. Das ist prinzipiell möglich, es gibt jedoch keine Garantie, dass das System dann ohne eventuelle Anpassungen zu eurer Hängematte passt.

Details zum Hennessy SuperShelter

Hennessy Hammock Explorer Ultralight SuperShelter

  • Gesamtgewicht: 518g
    • Pad: 216g
    • Undercover: 275g
    • Packsack: 25g
    • Zwei Handschuhhaken mit Kabelbinder: 2g
  • Temperaturbereich
    • Ohne Zusatz: 4°C
    • Mit Rettungsdecke: 0°C
    • Weitere Iso-Materialien: unter 0°C
  • Preis: 139,95$ bis 149,95$  kaufen

In der Praxis

Die erste Installation des Hennessy SuperShelters unter meiner Hennessy Hammock Explorer Ultralite Asym Classic verlief etwas frickelig. Dank der detaillierten Video-Anleitung auf HennessyHammock.com verlief diese jedoch recht zügig. Wenn das System einmal installiert ist, kann man es theoretisch die ganze Tour montiert lassen. Mit ein wenig Übung geht jedoch auch die tägliche Montage in Ordnung.

Haken Pad Hennessy Isolation Fixierung Komplett

Bei meinen ersten Erfahrungen mit diesem System, kann ich sagen, dass man es bei relativ windstillem Wetter bis zu einer Temperatur von 4°C nutzen kann, ohne es mit weiteren Maßnahmen aufzubohren. Mit der Rettungsdecke komme ich in etwa bis zum Gefrierpunkt (0°C). Nimmt man noch weitere Isolationsmaterialien hinzu, ist sicherlich auch noch mehr drin.

In meinen Augen ein durchaus durchdachtes Setup, das sich auch vor einem Daunen-Underquilt nicht verstecken muss. Zumal es mit dem Undercover auch noch einen zusätzlichen Schutz bietet. Auch die Preis-Leistung ist deutlich besser als die der teureren Daunen-Produkte.

Ich habe das SuperShelter Isolationssystem auf meinen Wunsch kostenlos von Hennessy Hammock für diese Review erhalten. Diese Tatsache wirkt sich jedoch nicht auf den Test aus. Alle Tests und Produktvorstellungen auf diesem Outdoor Blog werden nach besten Wissen und Gewissen geschrieben.

Tags: , , , , , , ,

Kategorie: Outdoor-Ausrüstung

Kommentare (13)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Steffen sagt:

    Genau darauf habe ich gewartet! Konntest du das überhaupt noch bis zu diesen Temperaturen testen?

    • Dennis sagt:

      Sonst würde ich es so nicht schrieben. Die 4°C sind auf jeden Fall verifiziert. Bei den 0°C kann auch sein, dass da noch mehr drin ist. Kälter wurde es leider nicht mehr, seit ich das System habe. Ich werde das nächsten Winter sicherlich ausreizen 😉

  2. Leichtwanderer 2.0 sagt:

    Für 518g bekommt man aber schon eine gute Isomatte, die einen auch im tiefsten Winter warm hält. Oder habe ich da etwas übersehen?

    • Dennis sagt:

      Hast du nicht, allerdings müsste diese Isomatte dann recht breit sein, damit sie deine Schultern auch noch von der Seite her Isoliert, da ein Schlafsack oder Quilt dort komprimiert werden könnte. Alles in allem ist eine Isolationschicht unter der Hängematte die bessere Wahl für mich.

  3. Andi sagt:

    Was ist das da eigentlich für eine Konstruktion auf der du die Hängematte aufgebaut hast (2. Bild)??? Hast du das selbst gebaut?

  4. M sagt:

    Hi,
    gute Review!.. aber sage mal stopfst du das ganze System anschließend in den Packsack? Leider ist ja die Snake Skin von HH zu klein für alle Komponenten..

    • Dennis sagt:

      Hallo M, ich nehme Schaumstoff-Pad und andere Isomaterialien aus dem Undercover heraus. Danach sollte die Hängematte mit Undercover auch in die Snakeskins passen. Allerdings benutze ich den an beiden Seiten offenen Packsack des Supersheltersystems und stecke die Hängematte mit Undercover hinein. Das Tarp verpacke ich sowieso separat, damit es die Hängematte nicht zusifft, wenn es mal nass wird.

      • M sagt:

        Ich hab meine erst seit dieser Woche und bin noch am experimentieren wie ich das Ganze am besten packen kann. Die Matte+Undercover im Snakeskin stopf ich einfach mit zu meinem Schlafsack ins Unterfach.
        Allerdings kämpfe ich immer noch damit das Pad in den Kompressionssack zu bekommen. Nimmt ja sonst zuviel Volumen ein 🙁

      • Dennis sagt:

        Ich habe eigentlich kein Problem damit das Pad in den Packsack zu stopfen. Wenn du aber eine alternative Lösung gefunden hast, lass es mich wissen. Ich denke es gibt hier wie immer tausende Lösungen. 🙂

  5. Edgar sagt:

    Hi, what is that egg pattern mat? Specs?
    Greetings
    Edgar

  6. hypercop sagt:

    Woher bekomme ich einen Hennessy-Hammock am besten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.