Laufbursche huckePÄCKchen Cuben

| 24. Februar 2014 | 4 Kommentare

Laufbursche huckePÄCKchen Testbericht

Mit meinem Laufbursche huckePACK bin ich natürlich noch immer vollkommen zufrieden. Trotzdem war er mir für Unternehmungen im Sommer einfach zu groß. So habe ich mir noch im Herbst 2012 ein huckePÄCKchen aus schwarzem Cuben zugelegt. Der Aufbau des huckePÄCKchens ähnelt sehr dem des großen Bruders. Allerdings fehlen die Flossen am Hüftgurt und der ganze Rucksack ist etwas kleiner.

Laufbursche Deckel aus Cuben

huckePÄCKchen aus Cuben

Warum ein huckePÄCKchen aus Cuben?

Die Frage ist durchaus berechtigt, da der Gewichtsvorteil bei dem geringen Cuben-Anteil doch eher gering ausfällt. Die simple Antwort lautet: Weil es gerade verfügbar war.

Um es genau zu nehmen, habe ich mein huckePÄCKchen gebraucht gekauft. Da es nun zum Teil aus Cuben bestand, habe ich es halt so genommen, wie es war. Im Nachhinein hat sich das Cuben jedoch durchaus als Segen erwiesen. Das verwendet schwarze Cuben ist sehr stabil und macht einen sehr edlen Einduck. Noch dazu ist Cuben komplett wasserdicht, sodass auch nichts durch den Stoff drückt. Zwar sind die Nähte nicht abgedichtet, doch bis jetzt blieb der Rucksack innen trocken.

Minimalistischer Hüftgurt

Hüftgurt demontierbar

Hüftgurt ist demontierbar

Der Hüftgurt am huckePÄCKchen ist sehr spartanisch. Im Prinzip handelt es sich dabei nur um einen Gurt, den man bei Bedarf abnehmen kann. Da dieser Rucksack aber nicht für hohe Gewichte ausgelegt ist, springt diese Besonderheit gar nicht so sehr ins Detail. Viele UL-Wanderer lassen den Hüftgurt gar komplett weg, da sie das geringe Gewicht nicht stört. Ich liebe es jedoch, wenn auf den Schultern gar kein Gewicht lastet, weshalb ich den Hüftgurt auch bei geringen Gewichten benutze. Der minimale Hüftgurt des huckePÄCKchens hat mich doch sehr überrascht. In meinen Außen braucht es tatsächlich keinen breiteren Hüftgurt mit Flossen und anderem Schnickschnack. Das Breite Gurtband reicht vollkommen aus um das Gewicht auf die Hüfte zu übertragen.

Ergonomische Schultergurte

Die Schultergurte besitzen eine ähnliche angenehme Passform wie die meines huckePACKs. Trotzdem gibt es im Detail ein paar kleine Unterschiede. Der Brustgurt besteht bespielsweise nicht mehr aus einem Gurt, sonder nur einer Kordel, welche man mit Hilfe eines Tankas in der richtigen Länge justiert. Das spart Gewicht und erfüllt den Zweck auf ähnliche Weise. Trägt man aber doch mal etwas schwerer, gibt der mitgelieferte Tanke leicht nach, sodass man den ihn hin und wieder nachjustieren muss.

Laufbursche huckePÄCKchen Tragesystem

Laufbursche produziert für mich die bequemsten Schultergurte.

Auch lässt sich der „Brustgurt“ nicht stufenlos in der Höhe verstellen. Es gibt auf jeder Seite der Schultergurte drei vordefinierte Schlaufen, in die man die Schnur einfädeln kann. So entstehen drei unterschiedlich höhen, die in der Praxis jedoch vollkommen ausreichen. Zwei hätten es bei mir auch getan.

Innentasche

Innentasche für Rückenpolsterung

Innentasche am Rücken

Diese Sonderanfertigung des huckePÄCKchens besitzt am Rücken eine Innentasche mit Klettverschluss in die man eine Isomatte stecken kann. Diese Anforderung fand der Vorbesitzer wohl besonders sinnvoll. Ich kann mit der Tasche eigentlich nicht viel anfangen. Als ich mal eine Therm-a-Rest NeoAir dabei hatte, habe ich diese mit ein wenig Luft in die Tasche gesteckt um ein wenig Polsterung am Rücken zu haben. Der Vorteil der Tasche ist, dass die NeoAir nicht verrutschen konnte und auch etwas geschützter war. In der Regel verwende ich aber den Burrito-Style, bei dem ich die Tasche nicht brauche.

SilNylon Außentaschen

Auch bei den Außentaschen macht die Custom-Made Variante des huckePÄCKchens eine Ausnahme. Im Gegensatz zum Standardmodell bestehen die Außentaschen bei meinem Modell aus SilNylon. Auch hier finde ich eigentlich die Version mit den Netztaschen vorteilhafter, da Regenwasser besser abläuft und nasse Gegenstände besser trocknen können. Der Vorteil ist wiederum, dass Kleinteile nicht so schnell durch das Netz rutschen können und der Inhalt der Taschen vor den Blicken Anderer geschützt ist.

laufbursche-huckepaeckchen-seitentasche Flasche im huchePÄCKchen Laufbursche huckePÄCKchen Fronttasche Seitentasche

Die weitere Besonderheit der Außentaschen ist, dass beide Taschen in der Öffnung schräg zugeschnitten sind. Das vereinfacht zwar das Hineingreifen, vernichtet aber Volumen. Bis jetzt bin ich ganz gut damit klargekommen, doch will ich die hohe Tasche an meinem huckePACK nicht missen.

Der Materialmix

Mein huckePÄCKchen besteht hauptsächlich aus zwei verschiedenen Materialien. Rücken, Boden und Außentaschen sind aus SilNylon. Der Deckel und der restliche Body sind aus Cuben Fiber. Durchaus ein nett anzusehender Materialmix. An der Optik gibt es nichts auszusetzen. Auch die Funktion stimmt. Wie oben schon erwähnt, tendiere ich jedoch eher zu Netztaschen. Ich bin trotzdem vollends zu frieden mit dem Material. Beide Materialien sind absolut praxistauglich und haben bis jetzt keine Schwachstellen gezeigt.

Schlaufe

Modifikationen

Bis jetzt hatte ich kein Bedürfnis an irgendwelchen Modifikationen. Das Konzept ist in sich stimmig und lädt dazu ein den Pack zu beladen und ihn dann auf dem Rücken zu vergessen. Natürlich gibt es auch wieder Zahlreiche kleine Schlaufen, an denen man Kordeln, Gummibänder oder Karabiner befestigen könnte. Doch dem Minimalist reicht der Rucksack Out of the Box.

In der Praxis bewährt

Schon als ich meinen huckePACK gekauft habe, meinte Mateusz zu mir, ich müsse mir dann für den Sommer noch ein huckePÄCKchen kaufen, da das Volumen des huckePACKs wohl zu groß sei. Wo er Recht hat, hat er Recht! Das Volumen des huckePÄCKchens ist ideal für ein verlängertes Wochenende oder auch eine mehrwöchige Tour, bei der man alle 3-4 Tage Nahrung nachkaufen oder anderweitig auffüllen kann. Lediglich im Winter oder bei langen Touren ohne Resupply muss ich auf Grund der sperrigen Daune auf den huckePACK zurückgreifen.

Laufbursche huckePÄCKchen

Das Laufbursche huckePÄCKchen ist der ideale Begleiter für Wochenenden oder Touren mit häufigem Resupply.

Ich bin super zufrieden mit der Verarbeitung und Duchdachtheit des Produktes. Da der Rucksack auch noch mehr mitmacht, als ich vermutet habe, werde ich wohl noch lange Spaß an diesem Meisterstück der deutschen Handwerkskunst haben. Leider ist das huckePÄCKchen seit diesem Jahr offiziell aus dem Shop verschwunden. Wer jedoch etwas Zeit und Geld mitbringt, bekommt von Mateusz sicherlich ein gutes Angebot für eine Sonderanfertigung im alten Stil.

Soooo… das wichtigste hätte ich jetzt fast vergessen. Das Gewicht! Mein huckePÄCKchen wiegt glatte 280g incl. der eingebauten Tasche, Hüftgurt und allen Kordeln, die ihr auf den Bildern so seht.

Ansonsten lohnt sich auch ein Blick auf die aktuellen Modelle im Laufbursche Shop.

Tags: , , , , , , , ,

Kategorie: Outdoor-Ausrüstung

Kommentare (4)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Andreas sagt:

    Gibt es das Huckepäckchen wirklich nicht mehr regular zu kaufen? Ich hätte mir so gerne eines geholt. Glaubst du es wird nochmal zurück kommen?

  2. rottensteiner sagt:

    Ich möchte in meine 70 geburstag 13 àpril, auf el caminò, und da ich knieproblèm hàbe, möchte eine ultra leichte rucksack kaufen.bitte sag mir wo kann ich es bekommen, und was kostet.Danke.Gruss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.